Tefal Fritteuse Test

Tefal ist schon lange für seine Fritteusen in hochwertiger Qualität bekannt, doch bietet das französische Unternehmen noch weitere Haushaltsgeräte an. Das Unternehmen wurde im Jahre 1956 in Rumily bei Annecy in Frankreich gegründet, es hat sich auf Haushaltskleingeräte und auf Kochgeschirr spezialisiert. Seit 1968 gehört das Unternehmen zur Groupe SEB, einer französischen Unternehmensgruppe, die weltweit tätig ist. Der Firmenname Teflon ist ein Kurzwort aus Teflon und Aluminium. Bei der Verwendung der Antihaftbeschichtung mit dem Namen Teflon war Tefal der erste Hersteller von Pfannen mit der Antihaftbeschichtung in der ganzen Welt. Bei der Vermarktung von Kochgeschirr mit Antihaftbeschichtung an Endverbraucher nahm das Unternehmen eine Vorreiterrolle ein. Marc Gregoire, ein Ingenieur, entwickelte im Jahre 1954 ein Verfahren zum Aufbringen von Teflon auf Aluminium und stellte zusammen mit seiner Frau ab 1955 die ersten beschichteten Pfannen in Heimarbeit her. Diese Beschichtung, die noch heute angewendet wird, verhindert das Ansetzen von Bratgut auf dem Pfannenboden und erleichtert die Reinigung. Seit 1956 fertigt Tefal diese Pfannen industriell.

Tefal – hochwertige Kleingeräte für den Haushalt

Tefal ist inzwischen in 120 Ländern vertreten, die meisten Produkte werden jedoch innerhalb Europas vertrieben. Das Unternehmen stellt viele Geräte für den Haushalt her und hat seine Produktpalette im Laufe der Zeit stark erweitert. Bügeleisen und Bügeltische, Küchenmaschinen, Zerkleinerer und Elektromesser, eine Vielzahl von Töpfen und Pfannen, Kaffeemaschinen, Entsafter und Toaster, Grills, Fritteusen, Dampfgarer und Personenwaagen gehören zum Sortiment. In vielen Formen und Größen werden Fritteusen angeboten, Sie erhalten Maxi-Fritteusen und verschiedene kleinere Modelle für Single-Haushalte. Bei vielen Fritteusen ist ein Fenster vorhanden, damit Sie den Zustand des Frittierguts sehen können.

Tefal – Fritteusen mit guter Ausstattung

Fritteusen von Tefal verfügen über eine gute Ausstattung. Verschiedene Geräte sind so ausgestattet, dass sie nur mit wenig Fett auskommen. Bei einigen Geräten handelt es sich um Kaltzonen-Fritteusen, die Besonderheit ist bei ihnen, dass sich unter dem Heizelement eine Kaltzone befindet, die das Anbrennen von Frittiergutresten verhindert. Sogar das Frittieren ohne heißes Ölbad ist bei verschiedenen Geräten möglich, so können Sie die Speisen besonders fettarm und gesund zubereiten. Für eine leichte Reinigung sind die Teile vieler Fritteusen für die Spülmaschine geeignet. Die Fritteusen von Tefal ermöglichen das Frittieren ohne lästiges Spritzen und Anbrennen.

Back to Top ↑